Herzlich Willkommen...

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Interessierte,

mit diesem Blog wollen wir als Gewerkschaft ver.di euch / Sie über aktuelle Vorgänge beim Baur-Versand Burgkunstadt transparent und schnell informieren und euch / Ihnen Gelegenheit geben, sich zu äußern.
Wir haben uns für diese Informationsverbreitung aus unterschiedlichen Gründen entschieden: Zum einen seid ihr / sind Sie so nicht mehr auf Gerüchte angewiesen, die ja alltäglich aufkommen, zum anderen kommen über diesen Kanal Informationen aus erster Hand blitzschnell zu Euch / Ihnen nach Hause.
Wir werden unser Bestes geben, so aktuell wie möglich, und so ausführlich wie nötig zu informieren. Gerne könnt ihr Euch / können Sie sich durch Kommentare einbringen. Zensur wird unsererseits bei Einträgen ausgeübt, die offensichtliich unfair sind, klar die Unwahrheit verbreiten oder ins Niveaulose abgleiten.
Wir wünschen uns und euch / Ihnen viel Spaß beim Lesen und Schreiben und Kommentieren.

Euer / Ihr ver.di-Blog-Team
___________________________________________________________________________

Sonntag, 11. November 2012

Die Stiftung in der Verantwortung


Kommentare:

  1. Wir können froh sein, dass da endlich jemand die Initiative ergriffen hat. Danke Ulla! Schade, dass da der Betriebsrat nicht schon lange in die Puschen gekommen ist.

    AntwortenLöschen
  2. Geht doch!
    Heutige Nachricht bei Radio Plassenburg:
    "Der Lichtenfelser Landrat Christian Meißner will sich nicht mit dem geplanten Stellenabbau bei Baur Versand in Altenkunstadt abfinden.
    Am 22. November reist Meißner als Kuratoriumsmitglied nach Hamburg. Dort trifft sich er sich mit dem Aufsichtsratsvorsitzenden der Otto-Gruppe, Michael Otto und will versuchen ihn umzustimmen. Wie berichtet will die Otto-Gruppe vor allem den Bereich Einkauf seiner Versandhäuser bündeln. In Altenkunstadt könnten dadurch bis zu 210 Stellen wegfallen."

    Musste wohl nur einer den richtigen Anstoss geben.
    Danke Frau Milz-Ghaly!

    AntwortenLöschen
  3. Na dann: Daumen drücken. Landrat Meißner und Dr. von Waldenfels müssen jetzt ihren Job machen und sich endlich um den Baur kümmern! Friedrich Baur hat sein Erbe für die Zukunft hinterlassen und seine Testamentsvollstrecker sind in der Pflicht!

    AntwortenLöschen