Herzlich Willkommen...

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Interessierte,

mit diesem Blog wollen wir als Gewerkschaft ver.di euch / Sie über aktuelle Vorgänge beim Baur-Versand Burgkunstadt transparent und schnell informieren und euch / Ihnen Gelegenheit geben, sich zu äußern.
Wir haben uns für diese Informationsverbreitung aus unterschiedlichen Gründen entschieden: Zum einen seid ihr / sind Sie so nicht mehr auf Gerüchte angewiesen, die ja alltäglich aufkommen, zum anderen kommen über diesen Kanal Informationen aus erster Hand blitzschnell zu Euch / Ihnen nach Hause.
Wir werden unser Bestes geben, so aktuell wie möglich, und so ausführlich wie nötig zu informieren. Gerne könnt ihr Euch / können Sie sich durch Kommentare einbringen. Zensur wird unsererseits bei Einträgen ausgeübt, die offensichtliich unfair sind, klar die Unwahrheit verbreiten oder ins Niveaulose abgleiten.
Wir wünschen uns und euch / Ihnen viel Spaß beim Lesen und Schreiben und Kommentieren.

Euer / Ihr ver.di-Blog-Team
___________________________________________________________________________

Mittwoch, 22. Mai 2013

Der DGB-Rechtsschutz - ein Gewinn für ver.di-Mitglieder

entnommen aus einblick 07/13

Kommentare:

  1. Wer keinen privaten Rechtsschutz hat, sollte deshalb Mitglied bei ver.di werden. Ein Rechtsstreit kann teuer werden und sich lange hinausziehen .Außerdem haben sie auch eine Rechtabteilung für Mobbingopfer.

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab immer gedacht, dass alle so anständig sind wie ich. Bis ich gemerkt habe, dass mein Chef mich ganz schön vera... hat. Einige Gehaltserhöhungen sind an mir spurlos vorbei gegangen. Nicht an den Lieblingen vom Chef. Dann hab ich mich auf die Hinterfüße gestellt und mich drum gekümmert. Erfolgreich. Seitdem weiß ich, wie schwer das ist und dass ich nicht mehr allein da durch will, wenn ich an willkürliche Grenzen stoße. Jetzt bin ich bei Verdi und werde meine Rechte mit einem starken Partner durchsetzen. Versprochen!

    AntwortenLöschen
  3. Der Termin zur Bekanntgabe der Fokus-Ergebnisse rückt näher. Nur was muss ich als Verdi-Mitglied beachten, wenn ich dass, was die Firma mit mir vorhat - sei es Kündigung oder Versetzung - erst mal rechtlich prüfen lassen will? Kann ich mir einfach einen Anwalt suchen? Oder ist erst eine Rücksprache mit Verdi nötig. Gibt es einen Verdi-Anwalt?
    Bitte um eine allgemein für Verdi-Mitglieder gültige Antwort. Könnte mir vorstellen, dass dies einige Kollegen interessiert.

    AntwortenLöschen
  4. Erst einmal ist anzuraten, sich bei jeder kritischen Situation im Beruf rechtlich beraten, bzw. unterstützen zu lassen. Der erste Schritt ist dann für ver.di-Mitglieder die umgehende Kontaktaufnahme mit dem zuständigen Gewerkschaftssekretär von ver.di, für unseren Bezirk ist das Dominik Datz, oder mit einer ver-di-Vertrauensperson im Unternehmen. Alles weitere wird danach geklärt. Wichtig ist dabei auch, dass häufig Fristen zu beachten sind, die es einzuhalten gilt! In der Regel wird in solchen Rechtsangelegenheiten dann die DGB-Rechtsschutz GmbH (für uns in Bamberg ansässig) eingeschaltet.

    AntwortenLöschen