Herzlich Willkommen...

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Interessierte,

mit diesem Blog wollen wir als Gewerkschaft ver.di euch / Sie über aktuelle Vorgänge beim Baur-Versand Burgkunstadt transparent und schnell informieren und euch / Ihnen Gelegenheit geben, sich zu äußern.
Wir haben uns für diese Informationsverbreitung aus unterschiedlichen Gründen entschieden: Zum einen seid ihr / sind Sie so nicht mehr auf Gerüchte angewiesen, die ja alltäglich aufkommen, zum anderen kommen über diesen Kanal Informationen aus erster Hand blitzschnell zu Euch / Ihnen nach Hause.
Wir werden unser Bestes geben, so aktuell wie möglich, und so ausführlich wie nötig zu informieren. Gerne könnt ihr Euch / können Sie sich durch Kommentare einbringen. Zensur wird unsererseits bei Einträgen ausgeübt, die offensichtliich unfair sind, klar die Unwahrheit verbreiten oder ins Niveaulose abgleiten.
Wir wünschen uns und euch / Ihnen viel Spaß beim Lesen und Schreiben und Kommentieren.

Euer / Ihr ver.di-Blog-Team
___________________________________________________________________________

Mittwoch, 19. Februar 2014

Gute Betriebsratsarbeit - Teil 4



Gute Betriebsratsarbeit heißt für uns:

-       Immer offen sein für die Probleme der Beschäftigten.

-       Nicht Richter sein, sondern Anwalt für die Beschäftigten.

-       Sich für soziale Gerechtigkeit stark machen.

-       Darauf achten, dass die Rechte der Beschäftigten gewahrt bleiben und vom Arbeitgeber beachten werden.

-       Bei drohenden Veränderungen rechtzeitig und aktiv auf die Betroffenen zugehen und diese mit ihnen besprechen.

-       Die wichtigsten Inhalte aus Betriebsvereinbarungen an die Beschäftigten aushändigen und im Intranet veröffentlichen. Sie sind schließlich Bestandteil des Arbeitsvertrages eines jeden einzelnen Beschäftigten.

-       Offen sein für eine gute und konstruktive Zusammenarbeit mit der Gewerkschaft und anderen Interessens-vertretungen für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.

Kommentare:

  1. Ich wünsche mir einen BR der nicht aburteilt sondern die Mitarbeiter/innen stark vertritt.

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde, dass es eine Selbstverständlichkeit ist, dass BR und Gewerkschaft gut zusammenarbeiten. Alles andere nutzt nur dem Arbeitgeber, aber auf gar keinem Fall den Kollegen.
    Ein Betriebsrat, dem das nicht klar ist, ist kein guter Betriebsrat!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab mit alten Hasen aus früheren Baur-BR-Gremien gesprochen. Die waren entsetzt darüber, dass die Gewerkschaften so massiv rausgehalten werden. Früher war es selbstverständlich, dass Betriebsräte in der Gewerkschaft waren und mit ihr zusammengearbeitet haben. Da hat sogar der BR-Vorsitzende aktiv Mitglieder geworben und darauf hingewiesen, dass die Löhne und der Urlaub ... nicht vom Himmel fallen, sondern erkämpft werden müssen. Von den Gewerkschaften als Tarifpartnern. Und nicht von einem BR "vereinbart". Das geht eigentlich gar nicht und kann natürlich jederzeit zurückgenommen werden.
      Damals sind die Betriebsräte übrigens regelmäßig zu Schulungen gegangen.
      Und es gab Ausschüsse zu wichtigenn Themen.
      So soll es sein!

      Löschen
    2. Auf geht´s - den Aufbruch wagen.
      Demnächst sind Betriebsratswahlen - wählen gehen - mit entscheiden.
      Mut zum Wechsel für einen besseren Betriebsrat - und für eine gute Zukunft für Baur.

      Löschen
  3. Früher war es eine Selbstverständlichkeit, dass Betriebsräte sich von den Gewerkschaften unterstützen ließen. Aber seit der große Vorsitzende Probleme mit verdi hat (warum eigentlich?) weht ein anderer Wind. Ganz schön krass, dass sich ein ganzes Gremium von einem einzelnen so dirigieren lässt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist mitnichten das ganze Gremium, aber die entsprechenden Listenmitglieder und Mitläufer sind gegen Verdi eingestellt und ausgetreten oder waren nie drin. Oder wissen gar nicht was Gewerkschaft ist. Erfolgreich auf Linie gebracht. Wie sollen solche Leute gute BR-Arbeit machen?

      Löschen
    2. Erst durch die richtigen Schulungen und dem Wissenstranfer mit anderen Betriebsräten und Interessensvertretungen für Arbeitnehmer kann ich mich richtig fit machen für eine gute Betriebsratsarbeit. Ein solcher Erfahrungsaustausch ist wichtig und durch nichts zu ersetzen.

      Löschen
    3. Dazu müsste der BR erstmal selbst Interesse an Weiterbildung haben. Aber solange keiner was weiß kann man ihnen erzählen was man will. Ist viel praktischer. Kritische Geister werden ganz schnell als Spinner und Störenfriede abqualifiziert. Und das eigene Süppchen weitergekocht.

      Löschen
    4. Es ist immer zugunsten der Herrschenden, wenn die da unten dumm gehalten werden. Wenn dass die Arbeitgeber machen ist das verständlich. Aber die Arbeitnehmervertreter?!

      Löschen