Herzlich Willkommen...

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Interessierte,

mit diesem Blog wollen wir als Gewerkschaft ver.di euch / Sie über aktuelle Vorgänge beim Baur-Versand Burgkunstadt transparent und schnell informieren und euch / Ihnen Gelegenheit geben, sich zu äußern.
Wir haben uns für diese Informationsverbreitung aus unterschiedlichen Gründen entschieden: Zum einen seid ihr / sind Sie so nicht mehr auf Gerüchte angewiesen, die ja alltäglich aufkommen, zum anderen kommen über diesen Kanal Informationen aus erster Hand blitzschnell zu Euch / Ihnen nach Hause.
Wir werden unser Bestes geben, so aktuell wie möglich, und so ausführlich wie nötig zu informieren. Gerne könnt ihr Euch / können Sie sich durch Kommentare einbringen. Zensur wird unsererseits bei Einträgen ausgeübt, die offensichtliich unfair sind, klar die Unwahrheit verbreiten oder ins Niveaulose abgleiten.
Wir wünschen uns und euch / Ihnen viel Spaß beim Lesen und Schreiben und Kommentieren.

Euer / Ihr ver.di-Blog-Team
___________________________________________________________________________

Mittwoch, 12. Februar 2014

Gute Betriebsratsarbeit - Teil 3



Gute Betriebsratsarbeit heißt für uns:

-      sich aktiv darum kümmern, dass die Arbeitsbelastungen ein vertretbares Maß nicht überschreiten, dass Arbeit nicht krank macht,

-      bei komplexen Themen auf fachkundigen Rat zurückzugreifen,

-      sich dafür einsetzen, dass tarifliche Schutzregelungen für mehr Beschäftigte gelten als bisher, z. B. für die Beschäftigten der BFS,

-      darauf hinwirken, dass der Arbeitgeber Änderungen bei den Arbeitszeiten deutlich früher bekannt gibt,
und wenn dies im Einzelfall einmal nicht möglich ist,
für einen Ausgleich, z. B. in Form einer Ausgleichszahlung, zu sorgen,

-       dafür sorgen, dass es für alle Beschäftigten eine wirkliche Chancengleichheit bei Weiterbildungsmöglichkeiten gibt.

Kommentare:

  1. Mir wurden von meinen Vorgesetzten schon Schulungen nicht genehmigt. Kann man sich dagegen wohl wehren?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wer zu welchen Schungen darf entscheidet der Kostenstellenverantwortliche.

      Die Weiterbilungsmöglichkeiten in einem Unternehmen sind aber mitbestimmungspflichtig. Das heißt, der Betriebsrat hat, bei Baur müsste man eher sagen, hätte eine Möglichkeit, darauf Einfluß zu nehmen.

      Ein gut arbeitendes Betriebsratsgremium vereinbart zu diesem Theme mit dem Arbeitgeber Regelungen, um zwischen den Arbeitnehmern eine Chancengleichheit bei den Weiterbildungsmöglichkeiten im Unternemen zu gewährleisten. Denn wie soll sich ein Beschäftigter z.B.erfolgreich auf bessere Stellen bewerben können, wenn ihm in den Jahren zuvor Schulngen verweigert, seinen Kollegen (oder Vorgesetzten) aber gewährt wurden?

      Hier geht es um Gerechtigkeit, ein gutes Betriebsklima und in manchen Fällen für den Einzelnen um viel Geld.
      Ein BR-Gremium, das auf diesem Gebiet nicht aktiv ist, macht - zumindest in diesem Sinne - keinen guten Job.

      Löschen
    2. In so einem Fall sollte man zum Betriebsrat gehen. Der ist dafür zuständig, die Interessen der Kollegen durchzusetzen. Probiers doch mal!

      Löschen