Herzlich Willkommen...

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Interessierte,

mit diesem Blog wollen wir als Gewerkschaft ver.di euch / Sie über aktuelle Vorgänge beim Baur-Versand Burgkunstadt transparent und schnell informieren und euch / Ihnen Gelegenheit geben, sich zu äußern.
Wir haben uns für diese Informationsverbreitung aus unterschiedlichen Gründen entschieden: Zum einen seid ihr / sind Sie so nicht mehr auf Gerüchte angewiesen, die ja alltäglich aufkommen, zum anderen kommen über diesen Kanal Informationen aus erster Hand blitzschnell zu Euch / Ihnen nach Hause.
Wir werden unser Bestes geben, so aktuell wie möglich, und so ausführlich wie nötig zu informieren. Gerne könnt ihr Euch / können Sie sich durch Kommentare einbringen. Zensur wird unsererseits bei Einträgen ausgeübt, die offensichtliich unfair sind, klar die Unwahrheit verbreiten oder ins Niveaulose abgleiten.
Wir wünschen uns und euch / Ihnen viel Spaß beim Lesen und Schreiben und Kommentieren.

Euer / Ihr ver.di-Blog-Team
___________________________________________________________________________

Montag, 7. April 2014

Ergebnis der Betriebsratswahl 2014

Die öffentliche Auszählung der Betriebsratswahl für die BAUR-Gruppe ist am 04.04. erfolgt. Die offizielle und ausführliche Information zum Wahlergebnis erfolgt durch den Wahlvorstand durch Aushang an den Schwarzen Brettern.
Hier vorab nur verkürzt die zukünftige Sitzverteilung wie sie vom Vorsitzenden des Wahlvorstandes nach der Auszählung bekanntgegeben wurde:
Liste 1 - 1480 Stimmen - 16 Sitze
Liste 2 - 611 Stimmen - 7 Sitze
Liste 3 - 172 Stimmen - 1 Sitz
Liste 4 - 92 Stimmen - 1 Sitz

Kommentare:

  1. Und darf man die Spitze des Betriebsrates kennen lernen?
    Wer wurde jetzt freigestellter Betriebsrat?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese Themen werden erst in der konstituierenden (ersten) Sitzung des neuen Betriebsrates, bzw. den darauffolgenden Sitzungen beschlossen. Da heißt es momentan also noch etwas Geduld haben. Jetzt müssen sich erst einmal alle gewählten Kandidaten bis Mittwoch entscheiden, ob sie das Amt annehmen wollen oder nicht. Und erst danach kann der Aushang am Schwarzen Brett erfolgen und zu dieser ersten Sitzung eingeladen werden.

      Löschen
    2. Gibt es wieder Listenwahl für Freigestellte und Ausschüsse usw? Wie viele Freigestellte und welche Ausschüsse?

      Löschen
    3. Das sind alles Entscheidungen, die erst in der konstituierten Betriebsratssitzung oder einer nachfolgenden BR-Sitzung von den neu gewählten Betriebsratsmitgliedern festgelegt wird, bzw. einzelne Gruppen oder Listen für sich im Vorfeld überlegen, was aus ihrer Sicht sinnvoll zu sein scheint. Und wie diese Wahlen abzulaufen haben, ist im Betriebsverfassungsgesetz geregelt.Hoffen wir, dass es diesmal ordnungsgemäß verläuft.

      Löschen
    4. Wer sind denn jetzt die neuen Betriebsräte?

      Löschen
    5. Hängt seit letzter Woche an den roten Brettern aus.

      Löschen
    6. Das wird jetzt spannend, wer frei gestellt wird. Letztes Mal war Gnatzy auch freigestellt und ist im Nachhinein mit Duldung der Geschäftsführung entfernt worden. Ob das diesmal auch versucht wird?
      Eigentlich müsste es mindestens 7 freigestellte geben. Kann der BR verzichten? Und weniger freistellen? Und kann er dann noch anständige Arbeit machen?

      Löschen
    7. Morgen ist Konstituirende Sitzung. Mit Wahl des Vorsitzenden und des Ausschusses.

      Löschen
  2. Seit wann gibt es bei BAUR rote Bretter ?
    Bis Dato gab es nur schwarze Bretter aber im Prinzip benötigt man bei Baur keine schwarzen Bretter .
    Wozu auch , bis etwas angeschlagen wird ,wissen es schon sehr viel.
    Aber es wäre doch trotzdem schön .Wenn jemand Sie veröffentlichen würde.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es kann nicht schaden sich ab und zu die Infobretter anzuschauen. Da hängen immer mal interessante sachen auch von Verdi.

      Löschen
  3. Was soll der Kommentar "Hoffen wir, dass es diesmal ordnungsgemäß verläuft." Liebe Verdi - Vertreter, meiner Meinung nach hätte Kollege Bergmann heute in der Betriebsversammlung von seinem Hausrecht Gebrauch machen sollen ... und Euch rauswerfen sollen. WIe kann man sich selbst so gründlich "demontieren", wie VERDI es heute in der BAUR Betriebsversammlung getan hat?
    Ihr VERDI-Vertreter müsst noch viel lernen! - Bis dahin schlage ich vor: sucht Euch einen anderen Spielplatz.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da waren die Bergmannkriecher ja wirklich schnell!

      Wie kann man so blöd bzw. unverschämt sein, die gute Stimmung der Kollegen so kaputt zu machen. Herr Klein hat unsere Erfolge gewertschätzt und Bergmann hat nichts besseres zu tun als aus purer Eitelkeit die Veranstaltung zu krashen. Ein Armutszeugnis diese ganze billige Inszenierung. Ein Armutszeugnis für die ganze Liste 1, die dieses miese Schmierentheater offensichtlich geplant hat.

      Und einfach nur peinlich der billige Auftritt seiner Schwester. Wen interessiert es, was Herr Datz ihr erzählt hat. Wen interessiert es was sie von ihm hält, was interessiert es, ob ein Herr Hofmann einen Termin mit Verdi hat.

      da sieht man schon wer hier noch viel lernen muss. Vor allem Anstand.

      Löschen
    2. Ein Abteilungsleiter sagte neulich zu einer Kolegin, dass man mit Nähe zum BR sicher keine Karriere bei Baur macht. Wenn das so ist sollte man das mal klar kommunizieren. Z.B. im Bericht der Geschäftsführung aus der nächsten BV.
      Und für Gewerkschaftsmitglieder ist es sicher noch schlimmer, oder? Kommentare wie "Die bringen wir mir noch Verdi ins Haus" machen auch schon die Runde!

      Löschen
    3. Herr Bergmann hält den Kollegen Verdi vom Hals. Und freut sich mit der Geschäftsführung über die ahnungslosen Kollegen.
      http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_69369442/gauck-gewerkschaften-fuer-demokratie-unverzichtbar.html
      Bundespräsident Gauck über die Gewerkschaften: Er bezeichnete freie und starke Gewerkschaften als unverzichtbar für den Erhalt von Demokratie und Sozialer Marktwirtschaft. Und: ...das beharrliche Eintreten der Gewerkschaften für Arbeitnehmerrechte, Mitbestimmung, Tarifautonomie und Sozialpartnerschaft seien wesentliche Stärken des erfolgreichen deutschen Wirtschaftsmodells.
      Und genau darum geht es: Demokratie, soziale Marktwirtschaft, Mitbestimmung ...
      Wer das nicht versteht, dem ist einfach nicht zu helfen. Der hat aber auch in eiem Betriebsrat nichts zu suchen!

      Löschen
  4. Hat Herr Bergmann Angst um SEINEN Spielplatz?
    Leider hat Herr Datz nicht ins Detail gehen können, denn Herr Bergmann hat ihm das Micro weggenommen.
    Soviel zu Demokratie und Anstand.
    Sonst hätte er z.B. erzählen können, daß die Liste 1 diskutiert hat, ob sie die anderen Listen bei der konstituirenden Sitzung wieder so mobben werden wie vor vier Jahren.
    Und warum Bergmann der Liste 2 das großzügige Angebot gemacht hat per Mehrheitswahl einen "gemeinsamen" Betriebsausschuss und "gemeinsame" Freigestellte zu wählen. Um die "Opposition" dann in der nächsten Sitzung abzuwählen vielleicht? Wie vor 4 Jahren schon praktiziert?
    Und ...
    Welche Leichen liegen denn da noch im Keller?

    Wie war das mit den Menschenrechten, die Norbert Jungkunz zitiert hat?
    Bergmann sollte sich gleich mal den Artikel 1 anschauen.
    Würde und Rechte, Vernunft und Gewissen, Brüderlichkeit?
    Sicher Fremdwörter für Bergmann.
    Genau. Noch viel zu lernen.

    AntwortenLöschen
  5. Was war das denn???
    Frau Bergmann voll in Äktschen? wie peinlich ist das denn? Gott sei Dank ist die Versammlung nicht öffentlich. Aber vor den Kollegen und den Geschäftsführen und dem neuen Pressesprecher so ein Schmierentheater! Was wollte die eigentlich? Ist doch in Ordnung dass Herr Datz den Bergmann nicht mag. So wie der mit Verdi umgeht. Schon mit dem Vorgänger, der immer so schüchtern war. Herr Datz ist da zum Glück handfester. Der wird sich nicht so abspeißen lassen.
    Das war ein echter Bärendienst für Bergmann. Der Auftritt der Schwester. Wenn das sein Niveau ist? Na dann gute Nacht. Und dass Herr Hofmann eine zweite Bergmannliste aufgestellt hat ist jetzt noch offensichtlicher. Auch schön peinlich oder! Solche Listenmitglieder.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super Kommentar! Wenn auch nur ein Bruchteil der Leute, die sich über diese Theater gewundert haben einen Kommentar schreibt, dann steigt der Server bald aus und der Admin wird wahnsinnig! :-)

      Löschen
    2. Sie heißt nicht mehr Bergmann, aber das spielt ja keine Rolle.
      Sie hat sich als ziemlicher Proll geoutet und das war schlimm genug. Mir tun die Kollegen leid, die mit ihr arbeiten müssen.

      Löschen
  6. Heute war die Life-Vorführung, wie Bergmann mit anders Denkenden umgeht. Echt gelungen.
    Wer hat ihn eigentlich gewählt???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Theaterauftritt der Schwester, naja, die ist halt so.
      Aber dass der BR-Vorsitzende dem Gewerkschaftsvertreter das Micro abnimmt ist sehr bedenklich.
      Vorsicht vor selbsternannten Führern, die anderen sagen was richtig und falsch ist.

      Und die Geschäftsführung saß feixend in der ersten Reihe: Wenn sich die Arbeinehmervertreter untereinander fertig machen haben sie leichtes Spiel.

      Löschen
    2. Als Herr Datz zum 2. Mal auf die Bühne ist um Frau Bergmann zu antworten, kam von hinten Security angeschossen, bereit einzugreifen. Na wenn das keine Inszenierung war wenn sogar der Sicherheitsdienst eingeweiht war!

      Löschen
    3. Wo gibts denn das dass ein BR-Vorsitzender den Verdivertreter vor 2000 Leuten mobt- Das hat hoffentlich konsequenzen!

      Löschen
    4. Und wo gibt es denn sowas, dass ein Verdi-Vertreter sich auf einer Betriebsversammlung vor 2000 Leuten gegenüber dem Betriebsrat derart die Blöße gibt ?! Man sollte sich die Frage stellen ob Hr. Datz seiner Aufgabe gewachsen ist- so wie er sich am 09.05.2014 gegeben und vor allem verhalten hat, hat ER noch einiges dazuzulernen- ich hoffe wohl, dass DAS Konsequenzen haben wird

      Löschen
    5. Und wieder ein Bergmannversteher.
      Es ist wirklich verwunderlich, wie simpel ihr gestrickt seid. Sorry, aber ihr habt keinerlei politische Erfahrung, von Weiter- oder überhaupt Bildung gar nicht zu reden. Und deshalb müsst ihr alles glauben, was Herr Bergmann euch erzählt.
      Euer Engagement reduziert sich sowieso darauf, euch einen schönen Tag in den Sitzungen zu machen, in die ihr üblicherweise unvorbereitet geht, um dann so abzustimmen wie HB es will. Und darauf, die Mitglieder der anderen Listen zu mobben.
      Macht endlich mal eure Arbeit als Betriebsräte!

      Löschen
    6. -Da hat H. Datz sein wahres Gesicht gezeigt.
      Er sollte wohl besser aufhören auf diesem Weg weiterzumachen.
      So ergeht es jemandem der andere beschimpft. Wer austeilt, sollte auch einstecken können.
      Oder hat er Order von einer höheren Stelle und merkt nicht, dass er nur Mittel zum Zweck ist?
      Wenn verdi keine besseren Vertreter hat, dann gute Nacht Gewerkschaft.

      Löschen
    7. Dass die beiden sich nicht mögen ist ihr gutes Recht, dass einer vor 4 Leuten seine Meinung sagt ist in Ordnung, dass der andere vor 2000 Leuten eine derart miese Show abzieht ist nur mit seiner Abgehobenheit und moralischen Verrohung zu erklären.

      Löschen
    8. Herr Datz hat niemanden beschimpft, sondern nur die Wahrheit gesagt. Eine Wahlheit die nur einigen nicht passt! Oder beser gesagt, die andere besser nicht hören sollten!

      Löschen
    9. Herr Bergmann hat anscheinend die Gefahr erkannt. Die Gefahr, dass da jemand das Zeug dazu hat, in SEIN Reich (SEINEN Betrieb) einzugreifen. Der mutig kritische Themen anspricht und kein Blatt vor dem Mund nimmt.
      Und deshalb schlägt er um sich - wenn es sein muss, auch unfair.
      Ich hoffe, dass möglichst viele merken, wie hier versucht wird, Kritisches und Kritiker auszubremsen. Jeder sollte deshalb aufwachen, damit er feststellen kann, dass an der Baur-Betriebsratsarbeit auch nicht alles Gold ist was glänzt.

      Löschen
  7. Wie kann man sich selbst so gründlich "demontieren", wie Verdi bei der BAUR Betriebsversammlung getan hat? Man sollte sich die Frage stellen ob Hr. Datz seiner Aufgabe gewachsen ist so wie er sich gegeben und vor allem verhalten hat, hat er noch einiges dazuzulernen- ich hoffe wohl, es wird Konsequenzen haben . Herr Datz schön peinlich das Sie nicht mit Ihrer Aufgabe umzugehen können und jetzt wie ein scheues Reh da stehn.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was soll denn am Verhalten vom H. Datz falsch oder unklug gewesen sein? Anonym vom 12. Mai 2014 20:13 sollte sich lieber Gedanken darüber machen, wie unmöglich sich der BR-Vorsitzende gegenüber H. Datz benommen hat. Das war eine Schande für Baur! H. Datz war immerhin an dieser Veranstaltung Gast des Betriebsrates. Wohlgemerkt des gesamten Betriebsrates.
      Ich kann mir nicht vorstellen, dass es jede/r als üblich ansieht, so mit seinem Gast umzugehen. Noch dazu, wenn man sich wie der BR-Vorsitzende herausnimmt, stellvertretend für 22 weitere Personen zu sprechen, obwohl erst einmal nur er persönlich betroffen war. Wenn man von Betroffenheit überhaupt reden kann. Das war ja wohl eher ein Schauspiel.
      Und es ist äußerst bedenklich, wenn im Rahmen einer Betriebsversammlung Kritik nicht einmal mehr geäußert werden darf, bzw. durch Mikrofonentzug sogar ganz verhindert wird!
      Da muss jemand ganz schön Angst vor der Wahrheit haben!

      Löschen
  8. Brunder und Schwester unterhalten sich erst bei der Versammlung über ein Gespräch mit dem Verdi Mann. Wer das glaubt, hat sie nicht mehr alle. Herr Bergmann, was haben Sie zu verbergen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir ist ein Gewerkschaftssekretär der geradlinig und ehrlich ist, lieber.
      Besser, als wenn er nur taktieren würde und einmal diese Meinung und ein anderes mal eine andere Meinung vertritt. Somit war es von H. Datz nur konsequent, auch im Gespräch mit den Vertretern der Liste 3 (?) offen und ehrlich zu reden.
      Das ist ware Stärke - zu seinem Wort stehen, auch wenn es dem einen oder anderen vielleicht nicht ganz passt.

      Löschen
  9. Der Bergmann ist hoch gefährlich, weil er es versteht die Leute auf seine Seite zu ziehen, die nicht den Mut haben sich eine eigene Meinung zu bilden. Hier macht es einfach die Masse an "followern" die nicht selbst denken. Eigentlich ist das ja clever gemacht.....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann man nur hoffen, dass das immer mehr merken, nicht mehr manipulieren lassen und sich dann entsprechend verhalten.

      Löschen
    2. Immer mehr Leute haben die Nase voll von Einschüchterung und Manipulation. Immer mehr Leute merken, dass nicht nach Qualifikation sondern nach Stromlinientauglichkeit besetzt wird. Und wer eine eigene Meinung vertritt bekommt trotz besserer Fähigkeiten eine schleimende Null vorgesetzt und bleibt ewig "unten" und das wird einem auch klar gesagt.

      Löschen
    3. Manipulation wird von den beiden obigen Schreibern betrieben. Und das auch noch mit primitiven Vokabeln.
      Keine Ahnung vom Betriebsrat und das auch noch im blog mitteilen.
      Hauptsache Unruhe verbreiten und das um jeden Preis. Egal ob wahr oder unwahr.
      Wer in dieser Form schreibt, sollte nicht über Andere urteilen.

      Löschen
  10. Die moralischen Qualitäten der führenden Persönlichkeiten sind für eine Generation und für den Lauf der Geschichte vielleicht von noch größerer Bedeutung als rein intellektuelle Leistungen.
    (Albert Einstein, Physiker, 1879-1955)

    AntwortenLöschen