Herzlich Willkommen...

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Interessierte,

mit diesem Blog wollen wir als Gewerkschaft ver.di euch / Sie über aktuelle Vorgänge beim Baur-Versand Burgkunstadt transparent und schnell informieren und euch / Ihnen Gelegenheit geben, sich zu äußern.
Wir haben uns für diese Informationsverbreitung aus unterschiedlichen Gründen entschieden: Zum einen seid ihr / sind Sie so nicht mehr auf Gerüchte angewiesen, die ja alltäglich aufkommen, zum anderen kommen über diesen Kanal Informationen aus erster Hand blitzschnell zu Euch / Ihnen nach Hause.
Wir werden unser Bestes geben, so aktuell wie möglich, und so ausführlich wie nötig zu informieren. Gerne könnt ihr Euch / können Sie sich durch Kommentare einbringen. Zensur wird unsererseits bei Einträgen ausgeübt, die offensichtliich unfair sind, klar die Unwahrheit verbreiten oder ins Niveaulose abgleiten.
Wir wünschen uns und euch / Ihnen viel Spaß beim Lesen und Schreiben und Kommentieren.

Euer / Ihr ver.di-Blog-Team
___________________________________________________________________________

Montag, 20. Januar 2014

"Katholische Wochen" für WELTBILD

Wir möchten an dieser Stelle besonders auf die "Katholischen Wochen" für WELTBILD aufmerksam machen. Mehr dazu unter diesem Link.

Kommentare:

  1. Katholische Wochen für Weltbild

    Weltbild-Aufsichtsratschef Peter Beer und Vertreter von Belegschaft und ver.di wollen sich heute treffen. Letztere planen öffentlichkeitswirksam "Katholische Wochen" mit vielen Aktionen. Sie starten mit einer "Woche der Fürbitten", auf die eine "Woche der Solidarität" folgen soll. Inzwischen hat das Amtsgericht Augsburg einen vorläufigen Gläubigerausschuss eingesetzt.

    AntwortenLöschen
  2. Katholische Verlagsgruppe Weltbild: Immer Ärger mit dem Sex - SPIEGEL ...

    www.spiegel.de/…tholische-verlagsgruppe-weltbild...

    Katholische Verlagsgruppe Weltbild: Immer Ärger mit dem Sex. Von Felix Bayer. Wegen Erotik-Titeln will sich die katholische Kirche von der Verlagsgruppe ...

    AntwortenLöschen
  3. Katholischer Betriebsseelsorger Helmer zur Lage bei Weltbild | domradio.de

    www.domradio.de/…2014-01-15/katholischer...weltbild

    Als Spagat beschreibt der katholische Betriebsseelsorger seine Rolle beim insolventen Konzern Weltbild. Er wolle in der schwierigen Situation den ...

    AntwortenLöschen
  4. Weltbild: Weitere Bistümer kündigen Hilfe an - Nachrichten Augsburg ...

    www.augsburger-allgemeine.de/…fe-an-id27491652.html

    Erleichterung bei Weltbild. ... Hilfe für Weltbild: ... So kämpfen Weltbild-Mitarbeiter um ihre Arbeitsplätze. Die neuesten Kommentare.

    AntwortenLöschen
  5. "Weltbild" ist der größte deutsche Buchhändler. Was aufgrund des Verkaufsangebots nicht zu erkennen ist und daher viele nicht wissen: Dieser Medienkonzern gehört zu 100 Prozent der katholischen Kirche.

    Doch seit Oktober ist Feuer unter dem Dach, nachdem das Fachmagazin "buchreport " berichtete, die katholische Verlagsgruppe beteilige sich am Geschäft mit Erotik. Man wolle, hieß es daraufhin eilig von Seiten der Bischöfe, den "Vertreib möglicherweise pornografischer Inhalte" durch den katholischen "Weltbild"-Verlag unterbinden. Vermutlich habe ein Filtersystem versagt.

    Doch zahlreiche engagierte Katholiken, die schon seit mehr als zehn Jahren ihre Oberhirten so unermüdlich wie erfolglos auf den Skandal "Weltbild" aufmerksam machen, sind ob solcher Scheinheiligkeit entsetzt.

    Die katholische Kirche steckt in der "Weltbild"-Falle, weil sie hunderte Millionen Euro in das das Augsburger Verlagshaus gesteckt hat, das aber Geschäfte betreibt, von denen Papst Benedikt sagt, sie gehörten zu den Gütern der Kirche, die ihr eigentliches Gut verdunkelten.



    purmagazin_koenner_DW_Vermischtes_Vatikanstadt.jpg
    Foto: Knaur Verlag/Knaur
    UmfrageIst es legitim, dass die Katholische Kirche mit Schmuddelliteratur Geld verdient?


    Ja
    Nein























    purmagazin_schlampen_DW_Vermischtes_Vatikanstadt.jpg
    Foto: Blue Panther Books

    won_OVE73CVIV-still

    Sex & Zen
    3D soll Porno-Industrie retten

    purmagazin_grafik_DW_Vermischtes_ARD.jpg
    Foto: PUR Magazin

    Weltbild Verlag - Carel Halff
    Foto: picture-alliance/ dpa/dpa

    purmagazin_vogelbar_DW_Vermischtes_Vatikanstadt.jpg
    Foto: Blue Panther Books

    purmagazin_luder_DW_Vermischtes_Vatikanstadt.jpg
    Foto: Knaur Verlag/Knaur

    purmagazin_anwaltshure_DW_Vermischtes_Vatikanstadt.jpg
    Foto: Blue Panther Books

    purmagazin_cover_DW_Vermischtes_ARD.jpg
    Foto: PUR Magazin

    Lovemaking. Couple.

    Veröffentlichung
    Was ist die "Generation Porno"?

    Beten und Business: Christliche Unternehmer erklären ihr Tun

    Beten und Business
    Christliche Unternehmer erklären ihr Tun

    Bischöfe wissen um "Weltbild"-Skandal

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was verdient ein Bischof? - »Jeder rafft, was er kann«

      www.denk-mit.info/kirche/jederrafftwaserkann.html

      Fakt 1 Experten schätzen das Gesamtvermögen der Kirche allein in Deutschland auf fast eine halbe Billion Euro. Fakt 2 Die Kirche ist der größte Grundbesitzer der ...

      Löschen
    2. Was verdient ein Bischof?


      Bei 7.500 Euro geht es los; Erzbischöfe oder Kardinäle bekommen bis über 11.500 Euro monatlich – in den meisten Bundesländern vom Staat! Außerdem wohnen sie meist mietfrei in Kirchenpalästen und verfügen über Dienstkarossen mit Chauffeur. Die Eminenzen fahren S-Klasse, der sie unterhaltende Steuerzahler fährt S-Bahn...

      Landesbischof Johannes Friedrich, München:
      ca. 11.500,00 Euro Monatsgehalt, von unseren Steuergeldern bezahlt.
      Zusatzleistungen:
      - Dienstwohnung
      - Dienstwagen

      Kardinal Joachim Meisner, Köln:
      11.243,00 Euro Monatsgehalt, von unseren Steuergeldern bezahlt.
      Zusatzleistungen:
      - Dienstwohnung
      - Dienstwagen, Hauspersonal

      Löschen
  6. Es sind auch nur Männer!!!

    AntwortenLöschen
  7. Der Reichtum der Kirche ist Blutgeld

    www.denk-mit.info/…ausgabe1/derreichtumderkirche...

    Wie kam der Reichtum der Kirche überhaupt zustande? Darüber redet man so gut wie nicht. Vermutlich, weil der immense Kirchenreichtum zum großen Teil auf kriminelle ...

    AntwortenLöschen
  8. Gebete ändern die Welt nicht. Aber Gebete ändern die Menschen. Und die Menschen verändern die Welt.

    Albert Schweitzer
    /x/details.png/x/bookmark.png







    Gebete ändern die Welt nicht. Aber Gebete ändern die Menschen. Und die Menschen verändern die Welt.

    Albert Schweitzer
    /x/details.png/x/bookmark.png











    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Insolvenzverwalter Geiwitz hat Hoffnung für Weltbild

      www.t-online.de/…nehmen/id_67447320/insolvenzver...

      Insolvenzverwalter hat Hoffnung für Weltbild 16.01 ... drei Monate will er eine Lösung präsentieren. Angeblich haben sich bereits Investoren ...

      und die Rettung naht, mit einigen Kompromissen über die Auswahl der Bücher....Damit kann man leben...

      Löschen
    2. Bastei-Lübbe Verlag hat Interesse an Weltbild | SAT.1 BAYERN - Das ...

      www.sat1bayern.de/…verlag-hat-interesse-an-weltbild

      ... gibt es nun mit Bastei Lübbe offenbar einen Interessenten für ... gibt es nun mit Bastei Lübbe offenbar einen ... Weltbild. Möglicher Investor ...

      Löschen
  9. Solange ein Bürgermeister, ein Landrat und die Bayrische Regierung mit im Spiel ist ,kann mir doch wohl am wenigsten passieren.

    AntwortenLöschen
  10. Für mich ist dieses ein ganz einfache Rechnung ,sobald die Wirtschaft und die Politik mit im Spiel ist, will sich keiner die Finger verbrennen ,deswegen der Aufschrei...

    AntwortenLöschen
  11. Priester und Vater: Bamberger Pfarrer bekennt sich zu Tochter ...

    www.br.de/…franken/priester-tochter-zoelibat-100...

    Priester und Vater Bamberger Pfarrer bekennt sich zu ... Er habe sein Kind über Jahre verleugnet, um seine Kirchenkarriere ... Bischofpalais keinen Protz erkennen.


    "Das Ende einer Lebenslüge": Priester bekennt sich zu seinem Kind - n ...

    www.n-tv.de/…bekennt-sich-zu-seinem-Kind-article...

    ... Priester bekennt sich zu seinem Kind. ... katholischer Pfarrer in Oberhaid bei Bamberg ... Wenn Pfarrer Kinder haben, ...

    Viele sagen es ist richtig ,nur die Bayrische Katholische Kirche arbeitet wieder einmal dagegen. Ich glaube nicht ,dass es verkehrt ist ,wenn auch die Pfarrer der Katholische Kirche .früher oder später heiraten dürfen. Man kann Liebe nicht verbieten, ich glaube auch nicht das Gott es so wollte.
    Ich denke bei viele Verfehlungen ,in der Katholischen Kirche ,liegt der Ursprung ,in dem Wort "Verzicht"

    AntwortenLöschen
  12. Neujahrsempfang 2014

    www.linguaxtrem.at

    diese Webseite gehoert der Firma linguaXtrem. linguaXtrem ist das ... die Landecker Wirtschaftskammer veranstaltete am 16.01.2014. einen Neujahrsempfang, an dem ...

    Morgen findet der traditionelle Neujahrempfang der Firma Baur statt. Es werden wie alle Jahre ,die Prominenz aus Wirtschaft und Politik ,auch anwesend sein.....Selbstverständlich auch ,der Bürgermeister und einige Gemeinderäte .... Ich werden davon berichten...was es dann,so alles Neues gab.

    AntwortenLöschen
  13. otto group News + Nachrichten / otto group aktuell

    news.feed-reader.net/36991-otto-group.html

    otto group - News & Aktuelle Nachrichten aus Zeitungen, Magazinen und Portalen. News Reader, die Nachrichtensuchmaschine: Einfach aktuell.

    Das wird bestimmt ein sehr langer Abend ,mit vielen Ansprachen von Personen aus Politik und Wirtschaft. Einige werden sich am kalten Büffet erfreuen ,weil vieles wissen Sie doch schon! Sie sind schon immer, etwas schlauer als die anderen .Man nennt dieses Diplomatie.

    AntwortenLöschen

  14. Neujahrsempfang

    Baur-Gewinn ist so hoch wie nie

    inFranken-Plus Bad Staffelstein Vor rund 150 geladenen Gästen im Kaisersaal von Kloster Banz gab Baur-Geschäftsführer Albert Klein einen Einblick in die Geschäfte. Der Versandhändler sei erfolgreich im Internet unterwegs und habe hier große Wachstumschancen. link

    AntwortenLöschen
  15. Vision 2020 - YouTube

    www.youtube.com/watch?v=Jida9-CrBwo

    Vision 2020. "Our Hope in His Struggle. First a Life, Then a Community." This video is an overview of our vision forward for where The Barnabas Center ...

    Nicht nur das Versandhaus Baur hat eine Vision 2020. Sie haben es geschafft. Das Sorgenkind der Otto Group .Dank, Herrn Richard Kregeler.

    AntwortenLöschen
  16. I'm walking Online Shop | imwalking.de

    www.imwalking.de

    Schuhe gehen immer - mit Ratenkauf, Zahlpause und 10 € Gutschein!

    Jetzt kommen die Phasen ,der Umstrukturierung und die Abteilungen im Einkauf werden auf den Kopf gestellt. Anke ,bekommt ein neues Aufgabengebiet ,Sie gehört jetzt zum Bereich Marketing.

    AntwortenLöschen
  17. http://www.tvo.de/mediathek/video/neujahrsempfang-baur-verkuendet-ein-umsatzplus/#.UuPXzvswfDc

    Gute Zahlen auf dem Neujahrsempfang. Und die Ottonen müssen zugeben, dass unsere umsatzsteigerung viel besser sind als ihre. Hat sich doch gelohnt zu kämpfen, oder!?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn jetzt auch noch die Synergien wirklich genutzt werden und die Aufgaben dort erledigt werden, wo sie besser gemacht werden und so, wie es effizienter ist, dann, ja dann, kann endlich Ruhe einkehren. Wir wollen einfach nur unsere Jobs so gut wie möglich weiter machen. Und in Frieden.

      Löschen
  18. Liebe verdi-Verantwortliche,

    wer kümmrt sich eigentlich um die Bereinigung der vielen sinnlosen Kommentare in nahezu allen Posts? Ganz ehrlich: Ich fand die Diskussion in den Kommentaren häufig gut, aber seitdem zu jedem Post anscheinend irgendjemand (sich nen Scherz macht) nahezu jede damit in Zusammenhang stehende Pressemitteiilung reinzukopieren, lohnt es sich kaum mehr in die Kommentare zuschauen. Die wirklich guten (und zum Artikel passenden Kommentare) gehen darin einfach unter!

    Oder ist das Strategie Eurer Gegner? Euren Blog einfach mit ner Vielzahl an Kommentaren zu fluten, damit die Leserschaft frustriert wird. Wenn ja, ich bin kurz davor abzuwandern.

    Also zeigt mal dass ihr den Blog hier richtig betreuen und auch eine sinnvolle Diskussion moderieren könnt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Menschen von dem ersten Preise
      lernen kurze Zeit und werden weise.
      Menschen von dem zweiten Range
      werden weise, lernen aber lange.
      Menschen von der dritten Sorte
      bleiben dumm und lernen Worte.
      Konfuzius

      Löschen
    2. Die Kritik müssen wir uns leider gefallen lassen. Zu unserer Verteidigung können wir allerdings sagen, dass wir unsere Blogger auch nicht zu extrem zensieren möchten und dass wir sehr viele Kommentare, die völlig am Thema vorbei gehen oder Persönlichkeitsrechte verletzen, zurückhalten.
      Richtig ist aber natürlich, dass viele Kommentare an den Posts vorbei gehen, inhaltlich aber oft recht interessant sind.
      Und dass absichtlich blöde, sinnlose Kommentare abgeliefert werden, um unseren Blog zu stören, ja, damit müssen wir leben, das macht richtig Arbeit. Jeden Tag.
      Aber danke für den Hinweis und hoffentlich weiterhin Spaß beim bloggen.

      Löschen
  19. Fünf Millionen Menschen in Deutschland könnten vom gesetzlichen Mindestlohn profitieren - doch Arbeitgeber fordern zahlreiche Ausnahmen. Setzen sie sich bei Minijobbern, Rentnern und Aufstockern durch, werden laut einer Studie zwei Millionen Niedriglöhner ausgegrenzt. mehr... [ Forum ]

    AntwortenLöschen
  20. Was wäre eine sinnvolle Diskussion ?Die Gegenüberstellung von Vermögen der einen und die Verweigerung zum helfen ,dadurch entsteht doch schon einmal eine Diskussion.Frustriert bin ich eigentlich nur, wenn man sieht was so Kirchen Oberhäupter verdienen und was für ein Vermögen die katholische Kirche besitzt und Ihre Mitarbeiter dann im Stich zu lassen.
    Die katholischen Geistlichen leben auch nur von unseren Steuergelder und wie man sieht nicht schlecht. Man könnte ja jetzt die Menschen dazu animieren ,aus die Kirche auszutreten .Warum spart man immer bei den Kleinen? Zu was benötigt ein Kardinal dieses Einkommen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Selig sind, die da hungert und dürstet nach der Gerechtigkeit, denn sie sollen satt werden.
      Matthäus 5,6

      Löschen
    2. In der Hoffnung auf hohe Renditen hat das Münchner Stadtdekanat etwa 5,5 Millionen Euro in Energie-Unternehmen investiert. Doch die gingen insolvent.


      Von Jakob Wetzel

      Das Evangelisch-Lutherische Stadtdekanat München hat einen Millionenbetrag bei Anlagegeschäften verloren. Stadtdekanin Barbara Kittelberger bestätigte Informationen der Süddeutschen Zeitung, wonach das Dekanat seit 2011 insgesamt 5,5 Millionen Euro in vier mittelständische Betriebe investiert hatte. Damit sollte offenbar eine höhere Rendite als bei herkömmlichen Bankanlagen erzielt werden. Doch das Geld könnte nun verloren sein: Die Unternehmen, allesamt aus dem Bereich Solar-, Wind- und Wasserenergie sowie Müll-Recycling, sind insolvent.

      Wie hoch die konkreten Verluste sind, stehe erst nach Abschluss der Insolvenzverfahren fest, sagte Kittelberger. Nach SZ-Informationen ermittelt derzeit das Rechnungsprüfungsamt der bayerischen Landeskirche; ein erster Vorentwurf eines entsprechenden Prüfberichts liegt seit Beginn dieser Woche vor, die endgültige Fassung soll innerhalb weniger Wochen fertiggestellt werden
      Der Hintergrund ,war eigentlich ein guter Gedanke, wer konnte ahnen ,dass diese Firma in Konkurs geht .

      Löschen
  21. 1600 Mitarbeiter werden entlassen

    Hypovereinsbank will die Hälfte ihrer Filialen schließen

    Die Hypovereinsbank steht vor einem weitreichenden Umbau. Die Münchner Bank will angeblich die Hälfte ihrer Filialen dicht machen und 1600 Mitarbeiter entlassen. Eine Strategie, die sich der Konzern einiges kosten lässt. »

    AntwortenLöschen
  22. Im vergangenen Jahr beherrschte wochenlang der Selbstmord eines anderen hochrangigen Finanzmanagers die Schlagzeilen und zwar in der Schweiz. Der Finanzvorstand des Versicherungskonzerns Zurich, Pierre Wauthier, hatte in einem Abschiedsbrief schwere Vorwürfe gegen Verwaltungsratschef Josef Ackermann erhoben – Jains Vorgänger bei der Deutschen Bank. Ackermann gab seinen Posten daraufhin auf. Eine Untersuchung der Schweizer Finanzmarktaufsicht entlastete den Schweizer später von dem Vorwurf, Wauthier unangemessen unter Druck gesetzt zu haben.
    Und wieder einer ,erhängte sich in London

    GELD REGIERT DIE WELT

    AntwortenLöschen