Herzlich Willkommen...

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Interessierte,

mit diesem Blog wollen wir als Gewerkschaft ver.di euch / Sie über aktuelle Vorgänge beim Baur-Versand Burgkunstadt transparent und schnell informieren und euch / Ihnen Gelegenheit geben, sich zu äußern.
Wir haben uns für diese Informationsverbreitung aus unterschiedlichen Gründen entschieden: Zum einen seid ihr / sind Sie so nicht mehr auf Gerüchte angewiesen, die ja alltäglich aufkommen, zum anderen kommen über diesen Kanal Informationen aus erster Hand blitzschnell zu Euch / Ihnen nach Hause.
Wir werden unser Bestes geben, so aktuell wie möglich, und so ausführlich wie nötig zu informieren. Gerne könnt ihr Euch / können Sie sich durch Kommentare einbringen. Zensur wird unsererseits bei Einträgen ausgeübt, die offensichtliich unfair sind, klar die Unwahrheit verbreiten oder ins Niveaulose abgleiten.
Wir wünschen uns und euch / Ihnen viel Spaß beim Lesen und Schreiben und Kommentieren.

Euer / Ihr ver.di-Blog-Team
___________________________________________________________________________

Donnerstag, 22. August 2013

Vorsicht Versetzung!

Versetzungen sind in der Baur-Gruppe immer wieder einmal ein Thema für einzelne Beschäftigte oder ganze Personengruppen. Mit Versetzungen können persönliche Weiterentwicklungen verbunden sein, manchmal aber auch Verschlechterungen. Hier werden einige Gesichtspunkte und Ratschläge aufgeführt, die von den Betroffenen dabei beachtet werden sollten.
 (Für eine größere Darstellung: mit dem Zeiger auf den Text und die rechte Mouse-Taste betätigen - dann Auswahl z.B. "Link in neuem Tab öffnen")

Kommentare:

  1. Betroffen davon sind Mitarbeiter aus dem Möbeleinkauf sowie der Einkaufssteuerung. Baur-Geschäftsführer Albert Klein kündigte am Mittwoch an, zusammen mit dem Betriebsrat alles daran zu setzen, "betriebsbedingte Kündigungen zu vermeiden". Angestrebt sei ein sozialverträglicher Abbau über Abfindungen oder Altersteilzeit, sagte Betriebsratsvorsitzender Horst Bergmann. Altersteilzeit sei ein Angebot, das für Beschäftigte ab 57 Jahren für die Dauer von maximal sechs Jahren ausgehandelt worden sei. Sowohl das Management als auch die Interessensvertreter der Arbeitnehmer gehen davon aus, das Thema in den nächsten Wochen abschließen zu können.

    Das war für die Kaufwelt leider nicht vorgesehen, wie behutsam gehen Sie doch mit den Mitarbeitern im Einkauf um. Wie schnell und unprofessionell wurde das Ganze in der Kaufwelt abgewickelt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da sollte man einmal darüber nachdenken, wer was mit der Arbeitgeberseite verhandelt hat:
      Das Kaufwelt-Thema hat der Baur-Betriebsrat alleine abgewickelt. Schnell, unprofessionell und bis auf wenige Ausnahmen recht arbeitgeberfreundlich.
      Das Thema Fokus hat der Konzernbetriebsrat, im Wesentlichen die Betriebsräte von Otto, Baur und Schwab verhandelt. Hier wurde zwar langsam, aber dafür ordentlich und wesentlich sorgfältiger gearbeitet. Die Ergebnisse wurden deutlich besser auf die Interessen der Mitarbeiter ausgerichtet. Auch wenn Personalabbau immer negativ ist!
      Ein Sozialplan verhandelt sich eben nicht in ein paar Stunden - da gehört schon etwas mehr Engagement und Einsatz dazu. Im Konzern wurde es dank der anderen beteiligten Betriebsräten deutlich besser germacht.
      Betriebsratsarbeit kann eben schlecht, gut oder noch besser gemacht werden. Auf die beteiligten Personen kommt es an.

      Löschen
  2. Kein Wunder ,wenn Otto die Hände mit im Spiel hat, sieht das Ganze auch etwas anders aus.20% der Belegschaft waren über 57 für der Arbeitsmarkt zu alt.
    Die Mitarbeiter der Kaufwelt haben sich übrigens sehr gut im Lager eingearbeitet, den Meisten gefällt es.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Trainee-Auslandsaufenthalt: Abenteuer in Moskau und bei otto.ru ...

      www.ottogroup.com/…10/07/auslandsaufenthalt_moskau1

      Das Traineeprogramm bei OTTO sieht vor, dass man am Ende der Traineezeit einen Auslandsaufenthalt absolviert. ... Otto Group @ IdeaLab!2012 ...

      Löschen
    2. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    3. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    4. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    5. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    6. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    7. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    8. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
  3. Was mich persönlich nur gewundert hat, viele hatten das Angebot für die Altersteilzeit nicht angenommen, dafür haben andere aus anderen Bereichen z.B Bau und Technik ,dieses Angebot sofort unterschreiben.

    AntwortenLöschen
  4. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen


  5. 11.06.13Hamburg
    Otto-Konzern trennt sich von 270 Mitarbeitern
    Das Umbauprogramm Fokus soll dem Otto-Konzern Einsparungen von 50 Millionen Euro jährlich bringen. Nun kündigt das Unternehmen den Abbau von 270 Stellen bei Otto, Baur und Schwab an. mehr...

    AntwortenLöschen
  6. Schwab Versand Firmenprofil + Adresse - Firmenverzeichnis wer-zu-wem.de

    www.wer-zu-wem.de/firma/Schwab.html

    Gegründet wurde das Unternehmen 1954 vom Kaufmann Friedrich Schwab in der Nähe des hessischen Städtchens Hanau. Schon bald darauf eröffnete Schwab ein Filialnetz ...

    AntwortenLöschen
  7. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
  8. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  9. Von wegen Fachkräftemangel: Otto mobilisiert seine Rentner

    www.t-online.de/wirtschaft/unternehmen/id_58173158

    Als Antwort auf den demografischen Wandel sollen die ehemaligen Otto-Angestellten mit ... Otto-Versand streicht ... Otto; Fachkräftemangel; Demographischer Wandel;

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    2. Erfahrungsberichte: Otto Versand

      Erfahrungsberichte:
      219
      Aufrufe:
      207.732
      Ich hoffe Sie bekommen jetzt Ihr nötiges Fachpersonal.

      Löschen
    3. Manche bekommen nie den Hals voll . War schon immer !!!

      Löschen
  10. Deutscher Bundestag: Der demografische Wandel als Herausforderung

    www.bundestag.de/…xtarchiv/2011/36182514_kw42_de...

    Die Zahlen zum demografischen Wandel seien bekannt und ... nicht um den Kampf der Generationen. CDU ... Der demografische Wandel sei „die zentrale Frage

    AntwortenLöschen
  11. Hepke verdeutlicht, dass die anstehenden Herausforderungen für die Politik generationen-übergreifend betrachtet werden müssen. Sorge mache beispielsweise der SPD die Hohe Zahl von bundesweit jährlich 50 000 Schulabbrechern. Arbeitslosigkeit, Niedriglohnjobs und Minirenten drohen, wenn nicht die richtigen Weichenstellungen auf Bundesebene erfolgen, weil sonst auch enorme Folgekosten durch staatliche Transferleistungen anstehen.

    Weiter hebt Fritz-Heiner Hepke hervor, dass die SPD im Gegensatz zur schwarz-gelben Bundesregierung allen jungen Menschen Perspektiven geben will. Deshalb fordert die Sozialdemokratische Partei Deutschlands auch einen konsequenten Ausbau von Kitas und Ganztagsschulen, damit Kinder von Anfang an mehr Chancen bekommen. Um mehr Bildungsinvestitionen durch den Bund zu ermöglichen, hat die SPD-Bundestagsfraktion auch die Aufhebung des Kooperationsverbotes von Bund und Ländern beantragt. Die dafür erforderliche Änderung des Grundgesetzes ist bisher leider auch an der Stimme des hiesigen CDU-Bundestagsabgeordneten Andreas Mattfeldt gescheitert, kritisiert SPD-Politiker Hepke.

    “Gute Bildung – gute Arbeit – gute Rente, muss die Formel für eine zukunftsweisende Politik sein”, unterstreicht der SPD-Sozialexperte. Die SPD fordert deshalb auch einen gesetzlichen Mindestlohn von wenigstens 8,50 Euro die Stunde und eine Solidar-Rente von 850 Euro. Außerdem müssen die nach wie vor schlechteren Chancen von Frauen im Erwerbsleben konsequent verbessert werden. Dazu gehört die bessere Vereinbarung von Kindererziehung oder Pflege und Berufstätigkeit, gleicher Lohn für Männer und Frauen für gleiche und gleichwertige Arbeit durch ein Entgeltgleichheitsgesetz.

    AntwortenLöschen
  12. Schüler ohne Abschluss: Atlas der Bildungsverlierer - SPIEGEL ONLINE

    www.spiegel.de/…en/schueler-ohne-abschluss-atlas...

    und dass Jugendliche ohne Schulabschluss deutschlandweit meist eines gemeinsam haben ... Mehr als 15 Prozent schaffen keinen Abschluss, zeigen Klemms Zahlen.

    AntwortenLöschen
  13. Bildung : 58.400 Jugendliche verlassen Schule ohne Abschluss ...

    www.welt.de/…e-verlassen-Schule-ohne-Abschluss.html

    58.400 Jugendliche verlassen Schule ohne Abschluss. ... Rund 80 Prozent der Schulabgänger ohne Schulabschluss kämen nämlich aus diesen Schulen. dpa/sam

    Das sind Probleme ,die an erster Stelle stehen. Eigentlich müsste man annehmen ,dass unser Deutsches Schulsystem versagt hat.

    AntwortenLöschen
  14. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen