Herzlich Willkommen...

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Interessierte,

mit diesem Blog wollen wir als Gewerkschaft ver.di euch / Sie über aktuelle Vorgänge beim Baur-Versand Burgkunstadt transparent und schnell informieren und euch / Ihnen Gelegenheit geben, sich zu äußern.
Wir haben uns für diese Informationsverbreitung aus unterschiedlichen Gründen entschieden: Zum einen seid ihr / sind Sie so nicht mehr auf Gerüchte angewiesen, die ja alltäglich aufkommen, zum anderen kommen über diesen Kanal Informationen aus erster Hand blitzschnell zu Euch / Ihnen nach Hause.
Wir werden unser Bestes geben, so aktuell wie möglich, und so ausführlich wie nötig zu informieren. Gerne könnt ihr Euch / können Sie sich durch Kommentare einbringen. Zensur wird unsererseits bei Einträgen ausgeübt, die offensichtliich unfair sind, klar die Unwahrheit verbreiten oder ins Niveaulose abgleiten.
Wir wünschen uns und euch / Ihnen viel Spaß beim Lesen und Schreiben und Kommentieren.

Euer / Ihr ver.di-Blog-Team
___________________________________________________________________________

Dienstag, 30. Oktober 2012

Ausverkauf in der Kaufwelt, Bericht im Obermain Tagblatt, 28.10.12

Bericht im OT, 28.10.12

Kommentare:

  1. Respekt an die Verkäuferinnen und Verkäufer. Was die für einen guten Job machen. Und das in dieser für sie mießen Situation. Einfach professionel! Danke!

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin aber erschüttert, wie in diesem Zeitungsbereicht der Kaufhaus-Chef über den grünen Klee gelobt wird. Vom "um die Mitarbeiter kümmern" haben die meisten nicht viel gemerkt. In den letzten Jahren nicht und in den letzten Wochen auch nicht. An den meisten umsatzstarken Tagen der letzten Wochen hat er ebenfalls mit Abwesenheit geglänzt. Und wer hat die Kaufwelt gegen die Wand gefahren? Doch sicherlich nicht die Verkäufer, sondern die Entscheider.

    AntwortenLöschen
  3. Und den Ausverkauf organisiert Herr Hegedüsch angeblich auch, wie im Bericht zu lesen ist. Wozu ist dann speziell für den Abverkauf eine Fremdfirma im Haus? Doch weil sich das Herr Hegedüsch gar nicht zutraut, wie er selbst gesagt haben soll. Aber ein ganzes Kaufhaus möchte er über Jahre erfolgreich leiten, obwohl sein Wissen für einen Ausverkauf nicht einmal ausreicht. Wozu das alles hingeführt hat, kann man Zurzeit ja sehen! Die Kaufwelt schließt!

    Und dann soll noch die Geschäftsaufgabe überraschend gekommen sein. Das war doch immer auch eine Option, die schon im Vorfeld den Mitarbeitern angedroht wurde.
    Das klingt alles zusehens unglaubwürdiger.

    Übrigens, diese Fremdfirma scheint ihr Geschäft besser zu verstehen. Der Laden läuft. So hätte es vorher wohl auch laufen können, wenn es richtig gemacht worden wäre. Und wir, die Verkäufer und Verkäuferinnen bekommen auch einmal eine kleine Anerkennung. Das ist Wertschätzung, wie wir sie früher kaum erhalten haben.

    Mit dem richtigen Management hätte die Kaufwelt wohl noch erfolgreich weiterbetrieben werden können. Trotz der schlechten Ausgangslage.

    AntwortenLöschen